Month: März 2016

Gartenrundgang März

Juhu es ist Frühling! Das Beste ist man muss zur Zeit kaum was machen und alles wird immer schöner!

DSC_0992

Ich hab wunderschöne Veilchen, diese hier scheinen irgendwie ein bisschen wild gekreuzt zu sein. Richtig veilchenblau sind sie nicht, aber ich habe auch solche.

DSC_0991

Meine Kaukasischen Vergiss-mein-Nicht blühen auch schon, ich hatte das gar nicht auf dem Schirm dass die so früh anfangen. Sie sind ja eigentlich blau, aber dieses hier hat so rosa Anwandlungen. Warum nur?

DSC_1029

Continue reading

Der Fuchs und der Müll

Der Fuchs war wieder da. Wahrscheinlich ist er öfter da aber ich merke es wahrscheinlich nur, wenn er wieder Unfug in Garten getrieben hat. Er buddelt immer Löcher er sucht wohl nach Nagetieren. Heute hat er fast das ganze Gründünger-Beet umgegraben.

DSC_1003

DSC_1004

Er ist immer auf der Suche nach was zu fressen und das führt zu folgendem Problem: Vor meiner Hecke ist ein “Grünstreifen”, auf dem die Nachbarn der Umgebung sich angewöhnt  haben ihre gelben Säcke zur Abholung zu sammeln. In den Säcken lagern natürlich auch gerne mal schön lecker stinkige Verpackungen von Fleisch usw.  Wie hier:

Continue reading

Instandsetzung Holzflügelfenster

Im März letzten Jahres hatte ich mit den Renovierungsarbeiten am Küchenfenster angefangen. Immer wenn ein bisschen Zeit war, habe ich damit weiter gemacht. Ich bin wirklich nur klecker-weise voran gekommen, weil das alles frickelige, langwierige Handarbeit ist. Das Schleifen dauert ewig.

So war der Ausgangszustand:

IMG_0156

Der Lack ist ab, besonders an den Wasserschenkeln. Das Holz war teilweise schon stark angegriffen und aufgesprungen.

IMG_0154

Der Fensterkitt hatte gearbeitet und war teilweise schon heraus gefallen.

IMG_0155Ich hatte erst die lose Farbe mit dem Spachtel abgemacht. Ich dachte, das würde sehr einfach gehen, doch an den weniger exponierten Stellen war die Farbe in mehreren Schichten noch ganz fest drauf.

Dafür habe ich mir dann einen Dreieckschleifer gekauft. Seitdem habe ich schon unzählige Blatt Sandpapier verschlissen.

Die Schenkel und tatsächlichen Fensterrahmen ließen sich ganz gut schleifen. Schwieriger war es bei dem Rahmen, der das Fenster ins Mauerwerk integriert. Es zeigte sich, dass der Rahmen dort aus zwei Leisten besteht, mit einer dicken Fuge in der Farbe steckt. Alle Leisten haben in verschiedene Richtungen gearbeitet, so dass man sie nicht bündig geschliffen bekommt. Ich habe mich schließlich entschlossen sie zu verblenden.

DSC_0964

Die Leisten waren oben und an den Seiten unterschiedlich breit. Ich habe sie dann mit einer Gehrungssäge auf den passenden Winkel geschnitten und vorgestrichen.

DSC_0968DSC_0969

Dann habe ich sie mit Schrauben mit Senkköpfen montiert. So sah das dann aus: Den Spalt und die versenkten Schraubenköpfe habe ich später noch verspachtelt.

An den Wasserschenkeln hatte ich sehr mit den Schäden am Holz zu tun. Ich versuchte die Risse mit Spachtelmasse auszugleichen aber das war schwieriger als gedacht. Ich habe verschiedene Spachtelmassen probieren müssen, die trotz gleicher Eignungsangaben ganz unterschiedliche Ergebnisse machten. Die Erste war wie Holzzement, irgendwie körnig wie Sand, so dass ich keine glatten Oberflächen machen konnte.

Dann versuchte ich mit einem Feinspachtel zu beheben, aber obwohl die Masse für den Außenbereich geeignet sein soll, bildete sie Risse. Ich habe die Risse immer und immer wieder gespachtelt, aber es zeigten sich immer wieder welche auch nach dem Streichen.

Zuletzt habe ich versucht diese Risse mit einem Flexspachtel zu kitten. Hier ein Vorher/Nacher-Bild:

IMG_0154

DSC_0969

Hier kommt der neue Fensterkitt hinzu:

DSC_1094

Ich habe es vor Wintereinbruch nicht geschafft alles neu zu kitten und zu streichen. Der Fensterkitt enthält Feuchtigkeit, die vor dem Frost austrocknen muss, sonst kann er Schaden nehmen. Mit den ersten Minusgraden im Oktober musste ich aufhören.

So musste das Fenster jetzt durch den Winter kommen. Bald kann es weiter gehen.

DSC_1094

Nachher