Month: Juni 2017

Mein wilder Garten, zurück von der Reise

Ich bin zurück im heimischen Garten und das erste, was ich tun muss, wenn ich weg war, ist gucken, wie es meinem Baby geht. Und Er sah wirklich gut aus, trotz Abwesenheit. Das Gras war natürlich mordsmäßig hoch und das ganze Ferkel- und Habichtskraut war glücklich am blühen. Man könnte sagen ich habe auch meine eigene “Meadow” gezüchtet.

DSC_0095

Das habe ich natürlich gleich gemäht, nach der ersten Fotorunde. Die Stauden sind auch alle hoch und prächtig geworden:

IMG_1453

IMG_1454 Continue reading

Gartenreise durch England: Pashley Manor Gardens

http://www.pashleymanorgardens.com/img/vis-pashley-map.jpg

Nur wenige Kilometer von King John’s Nursery entfernt,befindet sich Pashley Manor Gardens. Ein Garten, der eher an einen Landschaftsgarten erinnert, aber mit einem außergewöhnlich schönen Küchengarten. Wie viele Gärten in der Gegend ist er besonders eindrucksvoll im Mai, denn da kommen Tulpenblüte, Blue Bells Blüte und Rhododendron-Blüte zusammen. Letztere ist hier besonders beeindruckend, weil die Rhododendren hier gut 4-5 Meter hoch sind. Es ist ein einziges Blütenmehr. Dennoch ziehe ich Cottage-Gärten den Herrenhaus-Gärten vor.

DSC_0449

DSC_0371

Blick von Spazierweg unter den Rhododendren.

Continue reading

DSC_0299

Blick über den “Formal Garden” zu King Johns Lodge.

King John’s Nursery (Gartenplan zur Orientierung unten Ende des Beitrages) liegt in Etchingham, bei Ticehurst, Kent, England. Das Gebiet war in  in prähistorischen Zeiten Teil des alten und undurchdringlichen Waldes von Anderida.

DSC_0972

Beispiel für die heutigen Wälder der High Weald AONB: Der Name “Weald” stammt aus dem Alt-Englischen. Weald = “Wald” (verwandt mit dem deutschen Wort Wald, aber ohne Bezug zu englischem “Wood”, das einen anderen Ursprung hat). Beide Wörter teilen sich den gleichen indo-germanischen Wortstamm. Weald ist die westangel-sächsische Form. In der angelsächsischen Periode hatte das Gebiet den Namen Andredes weald, (= Wald von Andred). Andred stammte von Anderida, dem römischen Namen des heutigen Pevensey (liegt in Küstennähe zwischen Hastings und Eastbourne)

Der Wald wurde  zu einem großen Teil von den Römern gefällt, die mit der Herstellung von Eisen aus dem Wealden-Ton in riesigen Mengen die Wirtschaft ankurbelten. Die Bedeutung der Region für die Eisenherstellung setzte sich bis zu den Tagen der mittelalterlichen Kanonenherstellung fort.  Im nahe gelegenen Stonegate wurde eine riesige römische Eisenfabrikationsstätte entdeckt und sechs römische Münzen wurden in den Gärten von King John’s Lodge gefunden.

DSC_0311

Siehe Garteplan: Durchgang zwischen e) und d).

Continue reading

Gartenreise durch England: Hole Park Garden

Auf dem Blog ist gerade wenig los, weil ich auf Englandreise bin und zwar auf der Gartenroute durch East-Sussex und Kent.  Ich bin umzingelt von schönen und berühmten Gärten und schaue mir so gut wie jeden Tag einen Anderen an. Die bekanntesten habe ich schon besucht, aber keine Zeit gehabt Bilder auszuwählen. Deshalb starte ich heute mit einem weniger bekannten: Hole Park Garden.

DSC_0598

Wasserbecken vor dem Herrenhaus.

Hole Park Garden ist ein edwardianischer Garten mit Terrassen, Eiben- Hecken, den berühmten englischen Gartenflächen, alten beeindruckenden Solitär-Bäumen, wie Eichen und Buchen, Staudenrabatten, Statuen in Sichtachsen und einem Waldgarten.

DSC_0659

“Topiary” = Formschnitt an der eben erwähnten Eibenhecke.

Die Gärten decken insgesamt etwa 15 Hektar ab und wurden von Colonel Barham, dem Urgroßvater des jetzigen Besitzers, in den Jahren zwischen der beiden Weltkriegen angelegt und gepflanzt. Oft wird er  als einer der besten Orte in Großbritannien  erwähnt, um Bluebells/ Hasenglöckchen in der Blühte zu sehen. Hole Park Gardens liegt in Rolvenden, Kent, Südengland.

 DSC_0627 Continue reading

Sonnensegel, Miniteich und was gerade blüht

DSC_0824

Es ist wieder einmal schlagartig Sommer geworden und die Sonne knallt bis 14 Uhr auf unseren Lieblingssitzplatz. Deshalb haben wir uns ein Sonnensegel gekauft, damit uns nicht die Butter von Brot läuft, ehe wir es in den Mund schieben können.

DSC_0849

Die Hausecke mit Weg, Kiesbeet und -rondell, Töpfen und Wein sieht dadurch noch mediterraner aus, und ich liebe das! Es ist als wäre ich im Urlaub.

Continue reading