Category: Tomaten (page 1 of 2)

Seltene Tomatensorten 2018- Teil 2

DSC_0155DSC_0909

Michael Pollan, mein Platz 1:

So fantastisch  wie sie aussieht, schmeckt sie auch: Meine allerliebste Tomate, die Michael Pollan. Noch keine der anderen hoch gelobten Tomaten konnte sie vom Treppchen stoßen. Schade, dass sie einen begrenzten Wuchs hat und mit 1,20-1,50 Metern relativ klein bleibt.  Denn dadurch wird die Erntedauer natürlich arg verkürzt. Die Sorte möchte man immer naschen, sie ist zu schade, um sie zu verkochen.

DSC_0064

An ihren merkwürdigen Wuchs muss man sich erst einmal gewöhnen: Sie lässt immer die Blätter hängen, als fehle es an Wasser. Deswegen sieht sie immer leicht ungesund aus, auch wenn sie  mehr Wasser hat, als bei mir. Die Pflanze unten links hat ihre Wachstumsgrenze schon erreicht. Und obwohl sie immer so leicht ungesund aussieht, trägt sie reichlich. Fruchtgröße bis  50 Gramm. Schmeckt wunderbar frisch, säuerlich-fruchtig. Die Sorte kann nur mit Regenschutz erfolgreich angebaut werden.

DSC_0070

DSC_0032

DSC_0068 DSC_0069

DSC_0038

Continue reading

Seltene Tomatensorten 2018- Teil 1

Juhu, es ist wieder soweit:

Reiche Tomatenernte, Pflücken, essen, einmachen, Samen nehmen, verkosten,  knipsen und bewundern: Es ist Tomatenzeit!

DSC_0150

 Russkaja Krasaviza (Russische Schönheit):

Aus selbst gewonnenem Saatgut aus dem letzten Jahr. Das ist die erste Frucht, die etwas untypisch aussieht, eher wie ‘Vaters Himbeerrote’, die ich letztes Jahr auch anbaute.

DSC_0019

Sehr große Früchte, teils gerippt, von der Form eine Mischung aus Ochsenherz- und Fleischtomate, rot-orange bis rosa-rot. Hier und da Schorfbildungen. Die Frucht ist fleischig. Der Geschmack hat sich bei denen im Gewächshaus als sehr gut erwiesen. Leider ist die Pflanze anfällig im Freiland.

DSC_0125

DSC_0021DSC_0175

Continue reading

Ernteglück

DSC_0842

Das war meine erste Tomatenernte. Gleich darunter die zweite, das sah schon ganz anders aus. Jetzt ist wieder Zeit des Überflusses.

DSC_0918

Die einzelnen Sorten werde ich wieder extra vorstellen, das burgund-farbene ist roter Basilikum, außerdem ernte ich fleißig Salat- und Einlegegurken, die ich natürlich auch ständig einlege.

DSC_0833DSC_0860

Continue reading

Zwei Wochen Nutzgarten: Johannistag bis 8. Juli

DSC_0690

Dank viel Beregnung mit dem Rasensprenger, sieht mein Garten immer noch grün aus, während drum herum die Wälder und Äcker brennen. Schlimm. Ich graule mich aber vor der diesjährigen Wasserrechnung.

DSC_0290

Das erste Ernteprodukt in den zwei Wochen  waren die Johannisbeeren, die von meinem Nachbarn rüber wachsen. Als Ausgleich wachsen bei ihm meine zu ihm Kirschen rüber.

Der Gemüsegarten ist dies Jahr schwierig und deshalb etwas frustierend für mich. Ich habe diverse Problemchen, durch das ein oder andere Getier, darunter auch mein Hausgetier oder wieder mal durch oder Pilz- oder Viruserkrankungen.

DSC_0298

Hier sieht man ein gutes Beispiel: Schäden durch Ameisen. Erst haben sie mir die Wurzeln meiner Setzlinge angenagt, so  das ein paar Kohlrabi und Rote Beete eingegangen sind. Bei denen, die geworden sind, gingen sie dazu über die Epidermis anzunagen und die Säfte zu saugen, die die Pflanzen versorgen. Später, wenn die Epidermis dicker wurde, ließen sie davon ab, aber so sah dann der ausgewachsene Kohlrabi aus: Aus einer kleinen Schadstelle am Baby-Kohlrabi wurde ein große Narbe. Continue reading

Tomaten- & Paprikakultur: Infos zum Düngen und Entfernen von Blättern

Die Tomatenkultur ist ein ergiebiges Steckenpferd, man lernt nie aus. Dieses Jahr habe ich wieder einiges Neues gelernt unter Anderem, weil ich auf Youtube gerne Filme mit einem Tomatenbauern gucke, der lauter Profitricks zum Besten gibt, die ich im Kleinen auch verwerten kann. Meine Tomatenhaken habe ich ja auch von ihm.

Letztes Video war “Wie man Tomatenblätter richtig entfernt – und warum” zu dessen Verbreitung ich gerne Beitragen möchte: Danach der Stand bei meinen Tomaten und was ich so gemacht habe.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/E7lrEgiz7U8?t=4

Also teilweise sind meine Tomaten ähnlich hoch und ich habe auch schon vielversprechende Fruchtansätze:

DSC_0399

DSC_0404

Hier die gekaufte Striped Roman, mit einer interessanten Wuchsbesonderheit: Nach dem Fruchtstand wächst ein Blatt weiter, manchmal auch eine Triebspitze.

DSC_0403

Wie hier, die knipse ich dann ab, wenn ich sie sehe.

Continue reading

Der Stand bei den Tomaten

Juhu, ich glaube es wird ein gutes Tomatenjahr! Das heiße Wetter gefällt den Tomaten, sie sind schon viel weiter als letztes Jahr. Heute habe ich meine erste Tomate gefunden:

DSC_1014

Striped Roman, aber ich gebe es zu, das war die einzige gekafte Pflanzen, weil meine bei der ersten Runde nicht keimen wollten.

So sieht es im Gewächshaus aus:

DSC_0760

Ganz zerknirscht habe ich nach meinem Kurzurlaub Mitte Mai festgestellt, dass die Tomaten ganz ungleich gewachsen waren und wenig später war mir auch klar warum. Dort wo die Tomaten so riesig sind, habe ich dieses Jahr die Erde ausgetauscht, wer sich noch daran erinnert. Auf allen weiteren Flächen ist die Erde vom Letzten Jahr und ich hatte sie nicht mit Hornspänen aufgedüngt– hm.

DSC_1012

Ich hätte nicht gedacht, dass das  so einen Unterschied macht. Ich habe natürlich gleich nachjustiert, den Boden verbessert und auch flüssig gedüngt, aber ich wünschte, ich hätte es gleich mit ausgewechselt.

Continue reading

Gartenrundgang April Teil II- Gemüsegarten

Ach ich bin so zufrieden mit meinem Mulchgarten, ich musste im Herbst oder Frühjahr nichts umgraben und es gibt so gut wie kein Unkraut auf der Fläche. Einzig die Ringelblume haben sich auch auf den Wegen ausgesät, das war absehbar ich konnte es nicht verhindern, aber die kann ich schnell weg hacken. Der Gemüsegarten sieht ohne viel Arbeit einfach so gut aus.

DSC_0839

Vorne kommt überall der Schnittlauch, auf dem zweiten Beet haben sich ein paar Vergiss-Mein-Nicht ausgesät, wie überall im Garten. Sie können vorerst bleiben, weil hier erst später Tomaten hin kommen. In der dritten Reihe guckt schon Knoblauch aus der Erde. Ich habe schon ausgesät (direkt ins Beet) : Schwarzwurzeln, Rettiche, Radies, Erbsen, diverse Kräuter wie Dill und Borretsch, Spinat und Rubarb  Chard, ein Mangold mit himbeerroten Stielen.

Das Wasser konnte bei mir erst verspätet angestellt werden, weil erst das Wasser im Weg nicht angestellt wurde, weil es irgendwo in der Anlage ein Leck gab und dann als es an war, stellte sich heraus, dass meine Wasseruhr aufgefroren war. Tierisch ärgerlich, weil sie erst letztes Jahr zwangsgewechselt wurde, weil sie 6 Jahre in Betrieb war. Bis dahin hatte ich nie Probleme. So musste ich letztes Jahr berappen und jetzt schon wieder. Und ich habe das Wasser ja von der Gala-Bau-Firma (vom Abriss) abstellen lassen, weil immer Wasser im Schacht ist und ich keine Tauchpumpe habe. Ich dachte ich hätte echt alles getan, um das zu verhindern, mehr sogar, als die letzten Jahre und dann sowas!?

DSC_0799 DSC_0800

Continue reading

Tomatenanzucht 2018 und Paprika & Chili: Ein Experiment

So, endlich gibt es was zu sehen bei der Tomatenanzucht: Die kleinen Tomaten sind aufgelaufen und wurden heute pikiert. Dieses Jahr habe ich es wieder etwas anders gemacht als letztes Jahr. Ich habe aus Platzgründen zur Aussaat nur die obere Etage meiner Anzuchtstation benutzen können. Deshalb habe ich in Pikierschalen ausgesäht und wie in Pekierschalen auch die Tomaten in die 6×6 cm Töpfe.

DSC_0607

Neben den Tomaten habe ich dieses Jahr auch noch Chilis/ Peperonis und Paprika ausgesäht und zwar:

Den Paprika Pantos, weil der in unseren Breitengraden anbaubar scheint, zumindest im Gewächshaus und die “Pfefferoni”- kein Schreibfehler-mit einer elefantenartigen Haut, weswegen sie auch “Elefant” heißt. Ich weiß eigentlich gar nicht, wohin damit, wenn das alles aufgeht, aber ich werde mir was einfallen lassen. Ich habe ja meine beiden extra Tomatenzelte im Freiland geplant und vielleicht mache ich noch Bauwannenkübel unter dem Weinspalier, denn da ist meine Sonnenseite.

DSC_0595 DSC_0596

DSC_0601Die Peperoni habe ich in einem Chilimix gekauft und sie lagerte seit dem in der Küche. Sie ist als allererste gekeimt. Ganz erstaunlich. Es ist das erste Mal, dass ich mich überhaupt an der Aussaat dieser Gemüsesorten probiere und ich habe bisher auch im Garten nicht erfolgreich abgebaut. Die Schnecken, das Klima, bisher immer ein Reinfall. Ob dabei also überhaupt etwas berichtenswertes rauskommt, wird sich zeigen.

Die Pfefferoni läuft deutlich langsamer auf, aber kommt. Pantos lässt sich am längsten Zeit…. und ich bin soo ungeduldig, denn der ist mir eigentlich am wichtigsten.

DSC_0602

22.03.2018

Continue reading

Meine Tomatensorten 2018

So, dies Jahr habe ich mir echt auf die Finger geklopft, um nicht vor der Zeit meine Tomaten auszusähen. Die Probleme im langen kalte Frühjahr letztes Jahr waren mir echt eine Lehre. Hier kann man noch mal nachlesen, was ich meine:

Kein Wetter für kleine Tomaten

shietwetter2

So schlimm sieht es heute draußen aus! Von Frühling keine Spur. Aber ich habe am 15. März meine Tomaten ausgesäht und es ist endlich Zeit meine Tomatenliste vorzustellen:  Ich habe wieder einige Sorten aus dem letzten Jahr, die mich überzeugt haben und probiere, wie immer, ein paar neue aus. Ich baue mehrheitlich Fleischtomaten und große Tomaten  an (Ochsenherzform, Flaschenform, Eierförmig), weil das für das Einmachen auskömmlicher ist im Aufwand. Ich baue derzeit nur Stabtomaten an, wegen der Kompatibilität mit meiner  Anbauweise -mehr dazu noch mal was ganz am Ende. Alle Sorten wurden wegen der Geschmacksempfehlung ausgewählt, auch wenn sie teilweise spektakulär aussehen, was mich immer besonders reizt. Da geht erfreulicher Weise beides zusammen. Einzige Ausnahme ist die Sorte Indigo Rose. Die habe ich im Laden gekauft und konnte zum Geschmack vorher  nichts recherchieren, sie sah einfach so spannend aus.

DSC_0580 DSC_0579

Meine Tomatenschatzkiste: Links, geschenkte und selbst gewonnene Samen. Rechts, gekaufte Samen.

Neue Sorten 2018:

Choclate Stripes:

Eine gerippte Fleischtomate, dunkelrot-orange mit grünen Streifen. Die Früchte sind gerippt und mehrkämmrig und können bis 200 Gramm wiegen. Der Geschmack soll süß und fruchtig sein. Begrenzter Wuchs. Ich finde gestreifte Sorten sehen immer spektakulär aus. Das Auge ist ja mit.

Chocolate_Stripes

Bildquelle: http://www.tomaten-atlas.de, Urheber: siehe Bild.

Striped Roman:

Eine orange-rot gestreifte oder geflammte Tomate in Walzenform mit Zipfel.  Zweikämmrig, bis 2,50 Höhe. Ihr Geschmack wurde gelobt, deshalb habe ich mich unter den vielen gestreiften Möglichkeiten für sie entschieden. Wirklich spektakuläre Maserung und witzige Form.

Striped_Roman

Bildquelle: griechische-pflanzen-und-samen.de

Continue reading

Still tomatoes!

DSC_0764

Ernte vom 18.09.

Also es tut mir echt leid, wenn ich euch mit meiner Tomatenpassion belästige, aber ich bin so hingerissen von dieser lang anhaltenden, schön anzusehenden ErnDSC_0769te. Wie dankbar bin ich für mein Gewächshaus und diese Ergebnisse, lassen mich die Mühen vergessen, die es beim Errichten machte. Die Früchte sind ohne Makel und bei einigen Sorten viel Größer als im Freiland, bzw. sind die Pflanzen stärker behangen.

DSC_0821

Die Pflanzen wecken deswegen bei mir immer Assoziationen zum industriellen Anbau. Sie sehen einfach so unnatürlich aus. Voll übertrieben einfach. Continue reading

Older posts
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
546

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen