Category: Tomaten (page 2 of 2)

Tomatenanzucht 2018 und Paprika & Chili: Ein Experiment

So, endlich gibt es was zu sehen bei der Tomatenanzucht: Die kleinen Tomaten sind aufgelaufen und wurden heute pikiert. Dieses Jahr habe ich es wieder etwas anders gemacht als letztes Jahr. Ich habe aus Platzgründen zur Aussaat nur die obere Etage meiner Anzuchtstation benutzen können. Deshalb habe ich in Pikierschalen ausgesäht und wie in Pekierschalen auch die Tomaten in die 6×6 cm Töpfe.

DSC_0607

Neben den Tomaten habe ich dieses Jahr auch noch Chilis/ Peperonis und Paprika ausgesäht und zwar:

Den Paprika Pantos, weil der in unseren Breitengraden anbaubar scheint, zumindest im Gewächshaus und die “Pfefferoni”- kein Schreibfehler-mit einer elefantenartigen Haut, weswegen sie auch “Elefant” heißt. Ich weiß eigentlich gar nicht, wohin damit, wenn das alles aufgeht, aber ich werde mir was einfallen lassen. Ich habe ja meine beiden extra Tomatenzelte im Freiland geplant und vielleicht mache ich noch Bauwannenkübel unter dem Weinspalier, denn da ist meine Sonnenseite.

DSC_0595 DSC_0596

DSC_0601Die Peperoni habe ich in einem Chilimix gekauft und sie lagerte seit dem in der Küche. Sie ist als allererste gekeimt. Ganz erstaunlich. Es ist das erste Mal, dass ich mich überhaupt an der Aussaat dieser Gemüsesorten probiere und ich habe bisher auch im Garten nicht erfolgreich abgebaut. Die Schnecken, das Klima, bisher immer ein Reinfall. Ob dabei also überhaupt etwas berichtenswertes rauskommt, wird sich zeigen.

Die Pfefferoni läuft deutlich langsamer auf, aber kommt. Pantos lässt sich am längsten Zeit…. und ich bin soo ungeduldig, denn der ist mir eigentlich am wichtigsten.

DSC_0602

22.03.2018

Continue reading

Meine Tomatensorten 2018

So, dies Jahr habe ich mir echt auf die Finger geklopft, um nicht vor der Zeit meine Tomaten auszusähen. Die Probleme im langen kalte Frühjahr letztes Jahr waren mir echt eine Lehre. Hier kann man noch mal nachlesen, was ich meine:

Kein Wetter für kleine Tomaten

shietwetter2

So schlimm sieht es heute draußen aus! Von Frühling keine Spur. Aber ich habe am 15. März meine Tomaten ausgesäht und es ist endlich Zeit meine Tomatenliste vorzustellen:  Ich habe wieder einige Sorten aus dem letzten Jahr, die mich überzeugt haben und probiere, wie immer, ein paar neue aus. Ich baue mehrheitlich Fleischtomaten und große Tomaten  an (Ochsenherzform, Flaschenform, Eierförmig), weil das für das Einmachen auskömmlicher ist im Aufwand. Ich baue derzeit nur Stabtomaten an, wegen der Kompatibilität mit meiner  Anbauweise -mehr dazu noch mal was ganz am Ende. Alle Sorten wurden wegen der Geschmacksempfehlung ausgewählt, auch wenn sie teilweise spektakulär aussehen, was mich immer besonders reizt. Da geht erfreulicher Weise beides zusammen. Einzige Ausnahme ist die Sorte Indigo Rose. Die habe ich im Laden gekauft und konnte zum Geschmack vorher  nichts recherchieren, sie sah einfach so spannend aus.

DSC_0580 DSC_0579

Meine Tomatenschatzkiste: Links, geschenkte und selbst gewonnene Samen. Rechts, gekaufte Samen.

Neue Sorten 2018:

Choclate Stripes:

Eine gerippte Fleischtomate, dunkelrot-orange mit grünen Streifen. Die Früchte sind gerippt und mehrkämmrig und können bis 200 Gramm wiegen. Der Geschmack soll süß und fruchtig sein. Begrenzter Wuchs. Ich finde gestreifte Sorten sehen immer spektakulär aus. Das Auge ist ja mit.

Chocolate_Stripes

Bildquelle: http://www.tomaten-atlas.de, Urheber: siehe Bild.

Striped Roman:

Eine orange-rot gestreifte oder geflammte Tomate in Walzenform mit Zipfel.  Zweikämmrig, bis 2,50 Höhe. Ihr Geschmack wurde gelobt, deshalb habe ich mich unter den vielen gestreiften Möglichkeiten für sie entschieden. Wirklich spektakuläre Maserung und witzige Form.

Striped_Roman

Bildquelle: griechische-pflanzen-und-samen.de

Continue reading

Still tomatoes!

DSC_0764

Ernte vom 18.09.

Also es tut mir echt leid, wenn ich euch mit meiner Tomatenpassion belästige, aber ich bin so hingerissen von dieser lang anhaltenden, schön anzusehenden ErnDSC_0769te. Wie dankbar bin ich für mein Gewächshaus und diese Ergebnisse, lassen mich die Mühen vergessen, die es beim Errichten machte. Die Früchte sind ohne Makel und bei einigen Sorten viel Größer als im Freiland, bzw. sind die Pflanzen stärker behangen.

DSC_0821

Die Pflanzen wecken deswegen bei mir immer Assoziationen zum industriellen Anbau. Sie sehen einfach so unnatürlich aus. Voll übertrieben einfach. Continue reading

Die Braunfäule hat obsiegt- Der Tod der Freilandtomaten

DSC_0610

Das ist das Ende der Freilandtomaten! Ein schlimmer Anblick. Dieses Jahr war es ein aussichtsloser Kampf. Das ist es im Grunde jedes Jahr, die Fäule gewinnt immer, aber dieses Jahr war es früher und schneller.

Die Tomaten auf dem Looserbeet sind mausetot oder so gut wie. Alles Blätter geknipse hilft nichts, es war und ist zu nass. Es war kein Tomatenjahr, es wimmelte nur vor widrigen Umständen, ich habe zu früh gesät und es war zu lange zu kalt. Das hat die Tomaten geschwächt und die Schwachen hat es dann auch als Erste dahin gerafft.

DSC_0611

Meine schöne Ernte perdu, was hätte ich hier noch ernten können. Bei manchen Sorten hab ich nur eine Frucht ernten können. Meine schnöne ‘Azoychka’, die unverdorbene Hälfte habe ich noch zum Abendbrot verkocht.

DSC_0609 Continue reading

Seltene Tomatensorten 2017 – Teil 2

DSC_0561

Der Tomatenirrsin geht weiter! Endlich konnte ich auch die später reifenden Sorten ernten, so dass ich diese nun auch vorstellen kann. Ich fange mit der Dunkelsten an:

Zigan:

Es ist leider eine mittelspäte bis späte Sorte, was dieses Jahr gar nicht hilfreich ist. Die Früchte werden sehr dunkel. Es wird gesagt, sie sei besonders wohlschmeckend sind diese Tomaten , während der Anreife. Dagegen schmeckte sie etwas fade wenn sie im überreifen Zustand geerntet würde.

DSC_0467 DSC_0593

Also megareif war meine jetzt auch nicht aber ich weiß nicht wann sie “richtig” ist, ich fand sie vom Geschmack ganz gut. Saftig, etwas säuerlich. Die Pflanze ist reichlich behangen. Mal sehen, ob das ausreift. Wenn ja wäre sie auch ertragreich.

DSC_0562 DSC_0565

Nachtrag: Die Sorte ist fürs Freiland weniger geeignet, sie ist doch sehr anfällig für Braunfäule, diese geht auch schnell in die Früchte über. Mit der langen Reifezeit und der Anfälligkeit besser nur ins Gewächshaus. Continue reading

Newer posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen